"alpiner" Garten

wer eine feuchtgründige, schattige bzw. mittagsschattige Ecke in seinem Garten hat, sollte einmal den Versuch wagen, Pflanzen der Bergwelt miteinander zu arrangieren. Es macht große Freude, sie zwischen Lava- oder Feldsteinen vereint miteinander gedeihen zu lassen. Neben diversen Azaleen und filigranen Farnen, verschiedenen kleinen Zwiebelblumen sorgen Kugelprimeln, Alpenveilchen, Götterblume, Hundezahn und vorrangig die Zwergformen unserer bekannten Stauden, wie Zwergfrauenmantel, Zwergprachtspiere, Zwergakelei und zierliche Blattschmuckstauden, wie kleinblättrige Funkien und Heuchera-Hybriden sowie schattentaugliche Gräser ( Breitblattsegge, Japangoldbandgras) für eine illustre Gesellschaft mit ganz besonderem Charme. Witzigerweise vielleicht ergänzt durch einige einjährige Eisblumen wird durchgeblüht, von den ersten Winterlingen, über Aronstab und Schneeglöckchen bis den Christrosen.